Drucken
Großhändler nehmen Gen-Öl aus dem Sortiment
Händler mit Gen-Öl in München und Umland Händler mit Gen-Öl in München und Umland

München, 9.5.08 - Wollen Sie beim Essen auf Gentechnik verzichten, so besteht gerade bei Restaurants in Bayern die Gefahr, ungewollt Gentechnik aufgetischt zu bekommen: Zwar ist eine Kennzeichnung in der Speisekarte vorgeschrieben, wenn Gaststätten in der Küche gentechnisch veränderte Zutaten verwenden, bisher wurde aber von uns keine derartige Kennzeichnung gefunden. Hingegen fanden wir bei Recherchen in den letzten Jahren immer wieder Restaurants, die — in der Regel unbeabsichtigt — gentechnisch veränderte Öle eingesetzt haben.

Daher hat die Greenpeace-Gruppe München schon seit Anfang letzten Jahres im Großhandel recherchiert, welche Händler gentechnisch veränderte Öle in München und Umland anbieten, und die Ergebnisse in einer Schwarzen Liste der Gen-Öl-Händler (PDF) veröffentlicht. Nun gab es dort einige Bewegung: In den letzten Monaten teilten uns drei Händler mit, dass sie kein gentechnisch verändertes Öl mehr in ihrem Sortiment führen. Derzeit stehen noch 9 Großhändler auf unserer Schwarzen Liste.

Endlich nimmt auch der Lebensmittel-Großhandel zur Kenntnis, dass die Mehrheit der Verbraucher keine Gentechnik im Essen will. Statt den Restaurants und deren Gästen weiterhin Gentechnik unterzuschieben, sollten alle Händler von genmanipulierten Produkten Abstand nehmen, kommentiert Klaus Müller, Gentechnik-Experte der Greenpeace-Gruppe München.

Möchten Sie uns unterstützen, so schreiben sie einen der verbliebenen Händler an, mit der Forderung, Gen-Öle aus ihrem Sortiment zu nehmen, und teilen Sie uns bitte die Reaktionen der Händler mit.

Weitere Informationen zu unserer Gen-Öl-Kampagne finden Sie hier.