Drucken
Gen-Öl auf Münchner Weihnachtsmarkt
Verbraucherschutzministerium und Lebensmittelüberwachung wieder einmal untätig

 

München, 15.12.2006 - Gen-Detektive der Greenpeace Gruppe München haben in den vergangenen Tagen Marktstände auf dem Weihnachtsmarkt am Marienplatz, in der angrenzenden Kaufinger Straße sowie der Weinstraße auf gentechnisch veränderte Öle kontrolliert, und sind fündig geworden.

"Es ist ein Skandal, noch nicht einmal auf Münchner Weihnachtsmärkten wissen die Gäste, was sie serviert bekommen.", sagt Klaus Müller, Gentechnik-Experte der Greenpeace-Gruppe München. Der Gen-Öl-Fund auf dem Weihnachtsmarkt ist nämlich kein Einzelfall. Auch in Gaststätten in München fand Greenpeace immer wieder Gen-Öle, die ohne die vorgeschriebene Kennzeichnung in der Speisekarte verwendet wurden. "Die Münchner Lebensmittelüberwachung kümmert sich offensichtlich nicht ausreichend um die Einhaltung der Kennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Lebensmittel in Gaststätten und an Marktständen", so Müller weiter.

Lesen Sie mehr in unserer aktuellen Presseerklärung.

Lesen Sie auch unsere Presseerklärung zu Gen-Öl-Funden in Wolfratshausen vom 17.11.2006.

Werden Sie selbst aktiv: Fragen Sie den Gastwirt in Ihrer Stammgaststätte. Wir haben dafür einen Flyer (PDF) vorbereitet.

Weitere Informationen finden Sie bei Greenpeace Deutschland.