Drucken
Aktion Milchbar
Milch ohne Gen-Futter

München 14.01.05 und 15.01.05: Bei dezenter Cafe-Haus-Musik servierte Greenpeace heiße Milch mit Honig, Milch mit Kakao, Latte Macchiato sowie weitere Drinks an seiner Milchbar in München. Die verwendete Milch stammte ausschließlich von Kühen, die ohne Gen-Pflanzen gefüttert werden. Besucher der Milchbar konnten sich nicht nur inormieren sondern auch selbst gegen Gentechnik aktiv werden:

-> Mit einer Unterschrift für die Kennzeichnung tierischer Produkte wie Milch, Fleisch und Eier, wenn die Tiere genmanipuliertes Futter bekommen haben.

-> Mit ihrem Foto vor dem Kühlschrank der Greenpeace-Milchbar. Verbraucher können mit Protestschildern demonstrieren, dass Gentechnik bei Ihnen nicht in den Kühlschrank kommt.

Greenpeace fordert vom Milchkonzern Müller und allen anderen Molkereien, in der Milchviehfütterung auf Gen-Mais und Gen-Soja zu verzichten, um deren weltweiten Anbau nicht weiter zu fördern.



Ankündigung: Greenpeace serviert in München am:

14.01 - Freitag am Richard-Strauss-Brunnen (ab 11.00 Uhr)
15.01 - Samstag am Rotkreuzplatz (ab 11.00 Uhr)

heiße Milch mit Honig sowie weitere Drinks kostenlos an seiner Milchbar bei angenehmer Cafe-Haus-Musik. Im Gegensatz zum Milchkonzern Müller und anderen Molkereien können Sie bei Greenpeace an dieser Bar garantiert Milch garantiert hergestellt ohne Genfutter trinken und Informationen über das Thema erhalten. Die Kühe, die unsere Milch liefern, fressen nur Tierfutter ohne Gen-Pflanzen.